Das Stephan Becker Trio

wurde 2010 ins Leben gerufen und gehört laut Fachmesse Jazzahead! zu den “führenden deutschen Klaviertrios.” Seit 2011 veröffentlicht es seine CDs (siehe “Alben”) beim renommierten Label Nabel Records aus Aachen. Die CD Urban Poems wurde im März 2013 eine Woche lang bei NDR-Info als “Album der Woche” in der Radiosendung Play Jazz! vorgestellt. Seit 2010 spielt das Trio regelmässig in Konzerthäusern, Jazzclubs und auf Festivals, wie dem Internationalen Jazzfest in Hamm (2012) und dem Jazzgarten im Rahmen des Museumsuferfestes in Frankfurt am Main (2011 und 2013). Im September 2011 unternahmen die drei Musiker eine Tour in Polen, wobei sie beim Miles-Davis-Memorial-Festival in Kielce auftraten. Seit 2015 tritt das Trio auch mit dem amerikanischen Sänger Kenny Wesley auf und wurde eingeladen, dieses Projekt  im Rahmen der Fachmesse Jazzahead! im April 2015 in Bremen mit einem Konzert vorzustellen.

Die Musiker:

Stephan Becker
Klavier, Komposition

2010 gründete Stephan Becker das Trio, das seither regelmässig in deutschen Konzerthäusern und Jazzclubs zu Gast ist. Die Band spielt vorwiegend seine Kompositionen, die neben dem Jazz auch von klassischer Musik sowie von Funk und HipHop beeinflußt sind. Seit seiner Kindheit spielt er Klavier und komponiert seit seiner Jugend Musik in verschiedenen Stilrichtungen. Stephan Becker studierte klassisches Klavier und Jazzklavier an den Musikhochschulen in Maastricht und Weimar, an der Folkwang-Hochschule für Musik in Essen Jazzklavier bei Peter Walter (Maria Joao, Kenny Wheeler, Dave Liebman) und später bei der New Yorker Jazz-Ikone Richie Beirach (Stan Getz, Jack DeJohnette, Dave Holland). Im September 2015 erschien seine vierte CD mit eigenen Kompositionen.

Thomas Esch
Schlagzeug

Der Schlagzeuger Thomas Esch studierte an der Kölner Musikhochschule Schlagzeug und Perkussion.
Er ist ein stilistisch sehr vielseitiger Musiker, der in Jazzformationen unterschiedlicher Größe und Besetzung aber auch in der Global-Rap-Formation “Waduh” Konzerte in ganz Deutschland spielt. Durch seine internationale Konzerttätigkeit reiste er nicht nur in europäische Länder wie Polen, Holland und Belgien, sondern auch nach Tunesien und bis nach China. Thomas Esch erhielt als Schlagzeuger viele Preise, darunter mit der Big Band seiner Heimatstadt Brühl den “WDR-Jazzpreis”.

Joscha Oetz
Kontrabass

Joscha Oetz studierte an den Musikhochschulen in Köln und Essen, sowie an der University of California, San Diego. Nach 4 Jahren in den USA folgte ein 7 jähriger Aufenthalt in Peru, wo er sein Ausdrucksvermögen bei der intensiver Auseinandersetzung mit der Afro-Peruanischen Kultur weiter bereicherte. Oetz nahm bis heute 6 CDs unter eigenem Namen auf: Im Jahr 2000 erschien “The Loonators” mit Niels Klein, Nils Tegen und Christian Thomé. 2002 folgte “Vieles ist Eins” u.a. mit Barre Phillips. 2004 erschien “Permanent Flow”, u.a. mit Greg Stuart. In seinen Jahren in Lima veröffentlichte er 2006 “Urbanico” sowie 2010, mit Unterstützung des Goethe Instituts Lima “Independencia”. 2014, zurück in Köln erschien “Perfektomat” u.a. mit Simon Nabatov, Bodek Janke und Johannes Lauer.

Reza Askari-Motlagh
Kontrabass

Reza Askari-Motlagh erlernte er im Alter von acht Jahren das Klavierspiel und wechselte mit 12 zum E- Bass. Hier erhielt er zunächst Unterricht bei Fred Nash, später bei Wolfgang Hahling, Dave King und Decebal Badila. Er studierte an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln E-Bass bei Marius Goldhammer sowie Kontrabass bei Dieter Manderscheid und Sebastian Gramss. An der Folkwang Universität der Künste in Essen machte er beim Kontrabassisten Robert Landfermann den “Master of Improvising Arts”. Reza spielte in der Konzertbesetzung des Bundesjazzorchester und im Landesjugendjazzorchester Hessen, mit denen er Konzerztreisen nach China, Vietnam, Süd-Korea, dem Libanon, Syrien, Jordanien, Palästina, Kanada und den USA unternahm. Er hat bereits mit Künstlern wie Marc Ducret, Lee Konitz, Benny Golson, Jeff Hamilton, Peter Herbolzheimer, Mike Herting, Philipe Catherine, John Hollenbeck, Jiggs Whigham, Gary Versace, Max Herre, Clueso und Sophie Hunger zusammen gearbeitet und auf zahlreichen Festivals wie den Leverkusener Jazztagen, dem Port Townsend Jazz Festival, Jazz Lives In Syria, dem Jazzfest Berlin und dem Moers Festival.

Sea Venture // Stephan Becker - Solar Energy
  1. Sea Venture // Stephan Becker - Solar Energy
  2. Elegy // Stephan Becker - Solar Energy
  3. I met Kenny at the Jamboree // Stephan Becker - Solar Energy
  4. Breathe life into a stone // Stephan Becker - Solar Energy